Die Kälbchenweihnachts(nach)feier

Nachdem die Festtage alle gut überstanden waren, wurde es schon wieder „ernst“. Die Kälbchenweihnachtsfeier stand an. Aber halt! NACH den Festtagen??? Das kann doch nicht sein! Doch! Bei uns ist alles möglich! Außerdem ist es ja nicht allzu selten, das man Geburtstage nachfeiert…

Am 28.12.09 fanden sich also um 16 Uhr eine Truppe gutgelaunter Kinder am PointB ein. Nachdem auch der letzte angekommen war, wurde gespielt. Auch das beliebt-bekannte Schokoladenessen durfte nicht fehlen, auch wenn die mit 5 Lagen Panzertape umwickelte Tafel sich irgendwie nicht geschlagen geben wollte… Nachdem sich ein Messer aber in die Große Besteckschublade im Himmel verabschiedet hatte, gaben die nach wie vor hungrigen Kinder auf und machten sich stattdessen über den leckeren Kuchen her. Zum Abschluss wurde dann noch der Film „Findet Nemo“ geguckt.

Nach Ende des Films warteten dann die Kinder auf ihre Eltern um abgeholt zu werden. Aber nicht schön ruhig… Nein sämtliche in Reichweite befindlichen Leiter wurden gestürmt, als Klettergerüst „missbraucht“ oder gejagt. Nach dem auch die Letzten Kinder weg waren mussten die Leiter wiedermal feststellen: Es hat trotz der „Strapazen“ mal wieder viel Spass gemacht!

ERIKA Verleihung

von Ludwig Kalvelage

Und wiedermal ERIKA – der Wanderpokal für ehrenamtliches Engagement in der Kinder und Jugendarbeit.

Seit 2006 wird die ERIKA von den drei BDKJ`s aus Rhein-Berg, Oberberg und Leverkusen in Kooperation mit der Kath. Fachstelle in den vier Kategorien: Ferienfreizeit, spirituelles, kontinuierliches und innovatives Projekt verleihen.

Nach einem Gottesdienst mit den Kreisjugendseelsorgern José Perez-Perez und Norbert Fink begrüßte Moderator Christian Buchen mit der Frage : Wer ist ERIKA? Klar, alle warteten gespannt auf die Entscheidung der sechsköpfigen Jury.

Als erster konnte Thomas Droege ( Kath. Fachstelle ) den Preis für das spirituelle Projekt an Katja Krämer und Kerstin Appolt von der KLJB Bechen. Sie hatten den Preis errungen für eine kreative und überzeugende Gebetsnacht in der Karwoche.

Auch beim kontinuierlichen Projekt siegte die KLJB Bechen. Annika Triller ( BDKJ Köln) überreichte den Preis an Dirk Bommes dafür, dass es ihnen gelungen ist, Jugendliche durch spezielle Angebote „von der Straße“ zu holen und einzubinden.

Den Preis für das beste innovative Projekt überreichte Harald Hüster

( ev. Kirchenkreis an der Agger ) an den Jugendausschuss der Pfarrgemeinde St. Franziskus in Gummersbach vertreten durch Andreas Edelmann für ihren überverbandlich und überkonfessionell organisierten Adventure day für Kinder „ Der Weg ist das Ziel“.

In der Kategorie Ferienfreizeiten wurden zwei Sieger ausgezeichnet: Roman Berk vom Refrather DPSG Stamm Widukind, die ihr Sommerzeltlager zusammen mit palästinensischen Jugendlichen verbrachten und an Thomas Weber vom BDKJ Oberberg, der ein Zeltlager zu enorm niedrigen Preisen besonders für Kinder aus sozial benachteiligten Lebenssituationen anbieten konnte. Kathrin Becker ( Kirchenzeitung Köln ) und Leonard Schymura Dekanatsjugendseelsorger freuten sich gleichermaßen hierfür die Preise zu vergeben.

Markus Scherer ( BDKJ Oberberg ) konnte als Höhepunkt der Ehrungen den Wanderpokal ERIKA an die KLJB Bechen übereichen, die sich in allen Kategorien beworben hatte und damit die Vielfältigkeit ihrer Jugendarbeit vorwies.

Alle Gewinner erhielten neben ihren Trophäen ein Preisgeld – aber auch die anderen Bewerber gingen nicht leer aus – sie erhielten einen „Trostpreis“.

Geehrt wurden an diesem Abend auch zwei MitarbeiterInnen des Patenprojektes in Overath, die ihre Zeit und Kompetenz für junge Menschen, die zwischen Schulabschluss und Berufsfindung unsicher sind, einsetzen.

Manuela Muth ( Cafe` Leichtsinn ) warb für „Ehrensache“, ein Angebot an Ehrenamtler, Leiterrunden und Teams das Cafè Montags von 18.00 Uhr exclusiv zu nutzen. Wer am Juleica – Glücksrad weniger Erfolg hatte, erhielt trotzdem Getränkegutscheine für den Exclusivtag im Cafè Leichtsinn.

Mit einer „süßen“ 72Sekunden Aktion gab Christian Buchen nochmals den Anstoß zur großen Sozialaktion des BDKJ im Mai 2009.

Gemeinsam war allen bei Speis, Trank und Klön Dank und Anerkennung für ihre Arbeit zu erfahren.

Bechen räumte ab – BLZ