Leitfaden zum kritischen Konsum in der KLJB

Antragsteller: Diözesanvorstand

Die Diözesanversammlung möge beschließen:

Die KLJB setzt sich für die Gestaltung ländlicher Lebensräume ein. Als christlicher Jugendverband verbinden wir unser Engagement für eine nachhaltige ländliche Entwicklung mit konkreten Aktionen, die den verantwortungsvollen Umgang mit der Schöpfung, die internationale Gerechtigkeit und Solidarität sowie die Förderung regionaler Strukturen zum Ziel haben. In verschiedenen Positionspapieren äußerte sich der Bundesverband in den letzten Jahren bereits zu Themen des nachhaltigen Lebensstils und Konsumverhaltens. Beschlüsse zu Ernährungssouveränität (2005), zu Sauberem Strom (2004),  entechnikfreiheit in der Landwirtschaft (2004) oder der ethischen Verantwortung multi-nationaler Konzerne (2007) sind nur einige dieser Beispiele.

Kritischer Konsum – was heißt das?
Nachhaltig zu konsumieren bedeutet für die KLJB bewusste und verantwortungsvolle Entscheidungen zu treffen, die weder uns, noch unseren Mitmenschen oder unserer Umwelt schaden. Diese umfassen sowohl den Konsum von Gebrauchsgütern als auch von Verbrauchsgütern – etwa dem Energieverbrauch. Das heißt für uns auch, gesellschaftliche Prozesse kritisch zu beobachten und auf Missstände aufmerksam zu machen.

Kritischer Konsum – unser Beitrag!
Im Leitbild der KLJB sind die Prinzipien einer fairen, nachhaltigen Entwicklung fest verankert. Wir wollen mit unserem kritischen Konsumverhalten auf konkrete Veränderungen in unserem Verband,  ber auch in Kirche und Gesellschaft hinwirken. Dies ist ein notwendiger Beitrag um gute Lebensbedingungen – lokal und global – für zukünftige Generationen zu gewährleisten. Im Anschluss an den Beschluss  es Bundesverbandes bekennt sich die KLJB Köln und ihre Ortsgruppen zu nachfolgenden Prinzipien eines nachhaltigen und verantwortungsvollen Konsumverhaltens, die einen Leitfaden für unser Verhalten  darstellen. Dies soll sich in allen Bereichen unseres verbandlichen Handelns bzw. unseres Verbandslebens so weit wie möglich widerspiegeln, beispielsweise bei der Wahl der Häuser, die wir für Veranstaltungen buchen, der Organisation von Veranstaltungen und Gremien sowie dem Büro- bzw. Ortsgruppenalltag. Die KLJB-Aktionen und Bildungsprojekte werden danach ausgerichtet. Damit werden aus dem Verband heraus Impulse für das eigene Handeln der Verbandsmitglieder und darüber hinaus gesetzt. Anhand von drei Bereichen möchten wir konkrete Maßnahmen herausstellen, durch die nachhaltiges und bewusstes (Konsum-)Verhalten Anwendung findet.